Montag, 9. Juni 2014

Erdbeer-Bienenstich

       Ich liebe Erdbeeren und Bienenstich - hier gibt´s beides




Ich wollte schon lange bei Claras Ich backs mir  mitmachen.  Monat für Monat gibt Clara auf ihrem Blog ein Thema bekannt und dann wird gebacken was der Ofen hergibt. In der 5.Runde wird mit Erdbeeren gebacken. Erdbeeren sind einfach große klasse!




Ich hab beim Aufräumen ein 12 Jahre altes Rezept wiedergefunden, dass ich schon immer mal backen wollte, weil ich Bienenstich doch so gerne mag. Ich habe tatsächlich noch nie einen Bienenstich selbst gebacken - kann es angehen ?! Noch dazu hat das Rezept behauptet, dass es fix geht… also dass stimmte schon mal nicht…man sollte immer das kleingedruckte lesen…




Aber verstecken muss sich der Erdbeere-Bienenstich auf gar keinen Fall! Er ist super lecker!

Hier nun das Rezept:
500 ml Sahne, 225 g Zucker, 3 Eier, 250 g Mehl, 1 Pk. Backpulver, 50 g Butter, 50 g gehackte Haselnüsse, 2 Blatt weiße Gelatine, 250 ml Milch, Mark von einer Vanilleschote, 2 leicht gehäufte Esslöffel Speisestärke, 2 Eigelb und 750 g Erdbeeren

Für den Boden:
250 ml Sahne und 100 g Zucker steif schlagen. Nacheinander die 3 Eier zugeben und cremig rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und kurz unterrühren. Die Mischung in eine gefettete  Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten  20 Minuten backen.

Inzwischen die Butter mit 2 EL Sahne und 50 g Zucker aufkochen. Die gehackten Haselnüsse unterrühren und dann die Masse etwas abkühlen lassen. Nach den 20 Minuten Backzeit die Masse auf den heißen Kuchen geben und weitere 20 Minuten backen. Danach in der Form abkühlen lassen.

Für die Füllung:
Gelantine in kaltem Wasser einweichen. 200 ml Milch und Vanillemark aufkochen. Die Stärke, 50 g Zucker, 2 Eigelbe und 50 ml Milch verrühren. Dann in die kochende Milch einrühren. Nochmals gut aufkochen. In eine Schüssel füllen. Die ausgedrückte Gelatine mit ein wenig! Restflüssigkeit erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat, dann zu der Vanillecreme geben und verrühren. Alles abkühlen lassen, dabei immer mal wieder umrühren.

400 g Erdbeeren halbieren. Die übrige Sahne steif schlagen und unter die abgekühlte Vanillecreme heben.
Den Kuchen quer teilen. Der untere Boden bleibt in der Form und wird mit 1/3 der Creme bestrichen, dann mit den Erdbeerstücken belegt und mit der übrigen Creme bedeckt. Der Kuchendeckel wird in12 Stücke geteilt und oben drauf gesetzt, das erleichtert später das Schneiden.




Den Kuchen 1 Stunde kalt stellen.



Die übrigen Erdbeeren putzen, zuckern und zum Kuchen dazu servieren.

So weit hat alles gut geklappt, jetzt sollte der Erdbeere-Bienenstich noch schön fotografiert werden.
Doch wie immer im wahren Leben kommt es anders als man denkt…
Inzwischen war es am Himmelfahrtstag nämlich schon 18 Uhr, längst keine Kaffeezeit mehr, aber immerhin noch genug Licht und sogar ein bisschen Sonnenschein zum fotografieren.
Doch just in dem Moment, als ich beim Aufbauen war, kam von zwei! Seiten gleichzeitig unverhoffter Besuch. Das war es dann natürlich mit dem Shooting. Alles was blieb waren drei schnelle Schüsse 




und ein gerettetes Stück Kuchen. Ansonsten aber durch die Bank weg zufriedene Gesichter, da um diese Zeit keiner mehr mit einem Kuchen beim Überraschungsbesuch gerechnet hat…




Na und das gerettete Stück Kuchen habe ich dann in einer ruhigen Minute am nächsten Tag von allen Seiten fotografiert




und schließlich in der Sonne sitzend ganz in Ruhe verspeist.




Lecker wars! Das fand natürlich auch unser Besuch.
Und sie dürfen auch immer jederzeit wieder kommen, denn das allerschönste am backen sind schließlich die glücklichen Gesichter  derer, die den Kuchen essen.

Eine schöne Erdbeerzeit noch wünscht euch 

Claudia, die sich jetzt mit einem schönen Becher Tee an den Deich setzt...

Kommentare:

  1. Hej Claudia,
    hat doch super geklappt mit dem Verlinken. Hab auch gleich den Post gelesen - und ein Stück Erdbeersahne von meiner Oma dazu verputzt. Ich wünsch dir noch einen schönen Restfeiertag.
    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Uaaahhh, ganz vergessen ... schnell ein kleiner Nachtrag: Der Kuchen sieht oberlecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht der lecker aus, Claudia! Und so toll fotografiert ;)
    Lieben Gruß von
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. ...ahhh...ich habe gerade ein bißchen gesabbert!

    Köstlich sieht er aus! <3

    Lieber Gruß
    Ines

    AntwortenLöschen