Dienstag, 5. Januar 2016

Mit viel Elan und Kreativität ins neue Jahr und was ihr schon immer über Pinterest wissen wolltet

- Achtung, dieser Post kann süchtig machen-



Noch haben meine Kinder Ferien, während Herr Reetselig in Hamburg schon wieder zur Schule muss.
So laufen die Tage noch ein wenig anders als sonst und ich genieße die Zeit mit den Kindern, lese und


stricke ein wunderbar warmes Wolltuch. Die Anleitung für das Wolltuch habe ich auf Pinterest gefunden. Es ist das schöne Drachenfels von Melanie Berg. Das stand schon lange auf meiner ToDoListe. Und glücklicherweise geht auf Pinterest ja nichts verloren.


Wenn ihr auf das Bild klickt, gelangt ihr auf meine Pinterestseite und zu dem Tuch.

Falls ihr noch nicht auf Pinterest wart, erkläre ich euch gerne , was ich so sehr an Pinterest mag.


Pinterest ist eine Virtuelle Pinnwand.
Nachdem ihr euch angemeldet habt (das geht schnell und einfach) könnt ihr Boards anlegen, auf die ihr eure Bilder pinnt. Das können eure eigenen Fotos sein, die, wenn die Boards öffentlich sind, von anderen weiter gepinnt werden können, aber durch den unterlegten Link zurück auf eure Seite führen oder es können Fotos von anderen Blogs bzw. anderen Pinterestseiten sein.
Das heißt, wenn ihr auf meine Stricken -Seite geht und die Bilder durchscrollt , könnt ihr Bilder auf eure eigenen Boards repinnen oder durch Anklicken des Bildes zur Ursprungsseite gelangen und so etwas mehr über das Tuch, den Pulli etc. erfahren.


Das wunderbare ist, das keine Ideen mehr verloren gehen , aber der Wust aus herausgerissenen Zeitungsseiten zu Hause kleiner wird. Ich bin ja auch Zeitschriftenjunkie und habe deshalb immer irgendwo Zettelchen kleben oder herausgerissenen Seiten liegen. Aber seien wir ehrlich. Über diese Stapel behält man kaum den Überblick.

Bei Pinterest kann ich nun munter pinnen und entdecke immer wieder neues. Man kann auch thematisch suchen. Zum Beispiel >Mitbringsel zu Neujahr < oder Kaminöfen.


Da ich ja für mein Leben gerne wohne und Spaß an Einblicken in andere Wohnungen habe, habe ich natürlich auch Bords zum Thema Wohnen angelegt. Home sweet Home  , Arbeitsplätze und ein Moodboard für unseren Dachboden  (der ja gerade in der Bauphase ist) sind nur einige von ihnen. Schaut gerne vorbei und pinnt was das Zeug hält.
Ihr könnt auch anderen folgen, dann seht ihr immer, was die anderen zuletzt gepinnt haben. Wie überall geht es auch hier um sehen und gesehen werden. Und durch die unterschiedlichen Accounts  oder einzelnen Pinnwände denen man folgt, kommt man an die schönsten Pins. Da ich von einer Sauna träume und deshalb schon mal virtuelle Ideen gesammelt habe, habe ich eine Menge männliche Follower, die dieser Seite folgen. Saunabau ist scheinbar Männersache :-) Es ist aber auch grandios zu sehen, was für tolle Saunen es gibt.

Wenn ihr bei Pinterest einen Account habt, schreibt mir gerne unten in den Kommentaren, wie er heißt, dann schaue ich bei euch vorbei.

 Viel Spaß beim Pinnen und kreativen Austoben!
                                 Claudia

Stricktuch : Melanie Berg / Drachenfels
Wolle : Malabrigo von Wollsucht

Link: Creadienstag und Handmade on Tuesday

Kommentare:

  1. Dieses Tuch begegnet mir auch immer wieder.... So schön wird deines! Genieße diese letzten ruhigen Tage mit den Kindern und deinen Nadeln :-)
    Liebe Grüße und alles Gute fürs neue Jahr!
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena!
      Ja, ich werde die Zeit genießen und die Wäscheberge ignorieren. Die Wolle ist zu schön und die Kälte da draußen schreit förmlich nach diesem Wolltuch.
      Euch auch ein schönes neues Jahr!
      Claudia

      Löschen
  2. Ich durfte ja schon mit der Wolle kuscheln ;0), so schön weich. Genies eure letzten beiden ruhigen Tage. Ich lasse es heute auch ganz ruhig angehen, d.h. ich taue gerade auf, die Hunderunde war bitter kalt.
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Kerstin!
      Oje, der Hund muss noch raus… mal sehen, wen ich dafür finde…
      Die Wolle ist wirklich sagenhaft schön und verstrickt sich prima. Nadelstärke 5 geht schön flott, aber liegt gut in der Hand.
      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  3. Ich liebe Pinterest!
    Du hast hier allerdings den wichtigen Warnhinweis vergessen: Pinterest kann süchtig machen und Stunden einfach wegfressen...*g*
    Ganz im Ernst, man muss wirklich aufpassen, sich nicht erdrücken zu lassen von der geballten Ladung schöner Ideen und vermeintlich perfekten Welten.
    Ach ja und ich finde es ganz wichtig, dass Pins korrekt gesetzt werden- also wirklich auf die Ursprungsseite führen (denn die Bilder gehören ja immer jemandem und das muss man respektieren) Oft genug wollte ich etwas pinnen, musste dann aber feststellen, dass der Link tot war oder ins Nirvana (z.B. zu Werbung) führte.

    Aber ich finde die Plattform klasse - muss allerdings dringend mal meine Pinnwände sortieren (übrigens gibt es auch die Möglichkeit, Pinwände zu machen, die geheim bleiben- für Pins, die ganz persönlich bleiben sollen)

    Fröhliches Pinnen und einen schönen Tag
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute!
      Danke für deine vielen tollen Anmerkungen! Ja, du hast Recht, man sollte immer darauf achten, dass die Links auch zu den Ursprungsseiten führen. Deshalb achte ich darauf, nicht nur leere Bilder zu pinnen, gerade im DIY Bereich, sondern auch Bilder, hinter denen sich etwas verbirgt, ein Blog oder so.
      Geheime Pinnwände habe ich auch ein paar. Gerade für Geschenkideen ist es prima. Oder seit neustem habe ich eine für Rezepte. Ich wüsste schon gerne, ob die Sachen auch zu empfehlen sind, die ich für alle zur Verfügung stelle. Also parke ich manche Rezepte erst zwischen, wenn ich die Urheber nicht schon kenne.
      Ich habe schon ein wenig auf den Pinnwänden aufgeräumt und die Boards neu arrangiert. Das eine oder andere Board hat ein neues Hauptbild bekommen, damit es Interesse weckt. Und ich habe mir ein Board angelegt, was ich unbedingt in der nächsten Zeit mal machen möchte, damit die Pins in der Masse nicht untergehen. Denn du hast Recht, pinnen macht süchtig :-)
      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
    2. Ps: Ich habe den Post noch um einen Zusatz in der Überschrift ergänzt...

      Löschen
  4. *g*
    Ich geb mich jetzt mal ein Viertelstündchen meiner Sucht hin....

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia,
    Pinterest ist schon eine g**le Erfindung. Zuerst wurde ich damit ja nicht so richtig warm, aber jetzt ... bitte nicht mehr ohne. Man stelle sich die Kisten mit Papiersammlungen vor. Woher war das nochmal? Wo hab ich gleich die Idee für dasunddas? Nee, mag ich nicht mehr. Erst letzte Woche hab ich meine mittlerweile 100 Boards sortiert. Doppeltes rausgschmissen, verirrte Bilder umgepinnt, neue Pinnwände angelegt um besser zu sortieren. Und ich schaue regelmäßig, was du und andere so pinnen um tolle Sachen zu entdecken (und zu pinnen). Und ich glaube, demnächst fliegt hier der Rezepte-Ordner raus, hab ja jetzt Pinterest ;) Und wenn ich das mit dem Stricken eines Tages hinbekomme, schau ich zuerst auf dein Strick-Board.
    Ganz liebe Grüße aus der Landesmitte,
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JAaa! Eine echt g***le Erfindung! Ich finde sogar, dass es sehr viel Spaß macht zu sortieren.
      Und ich brauche deutlich weniger Wohnzeitschriften…
      Viel Spaß beim Pinnen!
      Claudia

      Löschen
  6. Hey, tolles Tuch! Ich stricke auch gerade dran ;-) LG Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe es schon jetzt! Welche Farben hast du genommen, Cordula?
      LG Claudia

      Löschen
  7. Ach, dein Tuch ist so toll! Ich hab sogar auch schon die Wolle dafür hier herumliegen. Wenn die Anleitung nur nicht auf Englisch wäre... Und Pinterest, darin verliere ich mich auch regelmäßig, das kann echt zur Sucht werden.... Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Claudia!

    Wenn man sich mal eingelesen hat, ist die Anleitung sehr einfach… Wusstest du eigentlich, dass es die Anleitung auch auf Deutsch gibt? Allerdings nur über Direktversand und nicht als Ebook und ich habe es erst gelesen, als ich mir das andere schon runter geladen hatte… Grrr. Deshalb lag meine Anleitung hier auch eine Weile brach. Geholfen hat mir dann der Tipp einer Freundin: Es gibt die Strickbegriffe nämlich in Übersetzung und so klappt es ganz gut. Mir gruselt nur noch vor der ICord Bindung, aber das liegt auch bloß daran, dass ich lesen und gleich praktisch umsetzen muss (mein Vorstellungsvermögen reicht dafür gerade irgendwie nicht, ist aber noch ein paar Reihen hin.)
    Eine Übersetzung findest du hier http://www.millefila.de/strickbegriffe-englisch-deutsch/ Super erklärt! Und wenn du sonst noch eine Frage hast, schreibst du mir einfach :-)
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen