Sonntag, 27. März 2016

Finale beim Projekt Brot und Butter


Frohe Ostern ihr Lieben! 


Hattet ihr auch so viel Spaß beim Ostereiersuchen wie meine großen Kids? Irgendwie ist es hier immer noch wichtig, dass man sich seine kleinen Geschenke und Ostereier suchen muss.

Heute ist Finale beim Projekt Brot und Butter und ich muss feststellen, dass ich noch lange nicht mein gestecktes Ziel erreicht habe…  eigentlich wollte ich meinen Kleiderschrank schon viel besser im Griff haben und diverse Bekleidungsstücke genäht haben.

Geschafft habe ich ein gestreiftes Shirt nach dem Schnitt aus der Ottobre 5/2015


Und nach dem gleichen Schnitt ein Shirt mit Kapuze 


Eine Frau Aiko aus Jeans für mich


Unter meiner Nähmaschine befindet sich schon eine weitere Frau Aiko aus fluffiger Viskose, die ich eigentlich schon längst fertig haben wollte, aber diverse Krankheiten im Hause Reetselig und das wirkliche Leben haben das verhindert.

Für meine lange Wolljacke habe ich immerhin inzwischen einen Wollstoff gefunden. Das war echt nicht so einfach (das kommt davon, dass ich so etwas immer erst gucke, wenn die Saison für diese Stoffe zu Ende geht. Jetzt braucht es nur noch ein paar Stunden für mich alleine. Komischer Weise tue ich mich immer sehr schwer damit, etwas neues zu probieren. …der Stoff hat auch ein kleines Vermögen gekostet, das muss also etwas werden…

Die Sweatshirthose liegt hier immer noch ungenäht, dabei ist der Schnitt erprobt und der Stoff gewaschen…

Tja und dann wollte ich mir noch einen Hoodie nähen und eine Else… also das Shirt mit Kapuze geht vielleicht schon als Hoodie durch… aber eigentlich wollte ich es letzte Woche mit der Else raushauen.
Schließlich ist der Schnitt erprobt und mit Kapuze und in Kurz, hätte ich Else und Hoodie erfüllt.

Die Else ist auch fertig. Schick ist sie geworden. Nur leider passt sie nicht :-(  Der Stoff  ist so wenig dehnfähig, dass die Ärmel viel zu eng sind - und das, obwohl sie die letzten beiden Male super gepasst hat. Statt die Else wie geplant am nächsten Tag am Strand zu fotografieren, habe ich sie resigniert in die Ecke geschmissen . Da hat sie meine Kleene rausgefischt , anprobiert und freut sich nun über ein Wohlfühlteil . Fotos folgen.

Tja, mehr habe ich noch nicht geschafft. Und ich hatte ernsthaft überlegt, ob ich heute ein Fazit ziehen kann. Aber dann habe ich mich entschieden, zu diesem "Zwischenstand" zu stehen. Denn was ich nicht bisher nicht geschrieben habe, ist, was ich sonst noch mit meinen Händen erschaffen habe:

Da war die Ewa, die mit auf die Formland (Messe) nach Dänemark durfte:


Das Drachenfelstuch, dass mich bei meinem unfreiwilligen Zwischenstopp bei Schnee und Eis auf dem Weg nach Köln zur immCologne zum Glück gewärmt hat:


Stulpen im Halbpatent (Anleitung gibt es hier) :


Zwei Frau Aikos für meine große Tochter, die sie gerne trägt und die wir noch gar nicht fotografiert haben, obwohl sie so schön aussehen…



und ein Wollsockenresteschal 


dazu die Vorbereitungen für den 18. Geburtstag meiner Großen, einschließlich zweier mal schnell genähter Wimpelketten, äh und gemalt….


Nicht zu vergessen, der noch schnell gestrickte Norwegerpulli zum Geburtstag, der immerhin schon auf Instagram gezeigt wurde und gerade ein Pendant bekommt für die Kleene.

Ach und dann war da noch John Boy, der zum Geburtstag fertig werden musste:

 

Drei Tickethüllen habe ich zwischendurch genäht, denn wenn das eigene Kind 18 wird, werden das die besten Freunde auch gerade. ( wer auch eine nähen möchte, findet die Anleitung hier .) Und diverse kleine Geburtstagsgeschenke gebastelt. Zum Beispiel kleine Kosmetiktaschen aus SnapPap bzw. Kork. Das hat echt Spaß gemacht, sich mit dem neuen Material auseinander zu setzen.

Wenn ich mir das so anschaue ist es kein Wunder, dass ich es nicht geschafft habe. Aber ich freue mich auch, dass meine kleinen und großen Geschenke so gut ankommen und gerne getragen werden.

Ach, vorgestern habe ich noch mein Schultertuch fertig gestrickt (Bilder demnächst in diesem Kino…).
Ich habe es heute schon mal eingetragen.

Ich freu mich auch sehr, dass ich meine Shirts super gerne trage. Sie passen farblich prima zum Rest meiner Garderobe und sind super bequem.

Kommentare:

  1. Wow, du hast ja wahnsinnig viel geschafft in dieser Zeit. Wenn auch anderes. Manchmal kommt einem das Leben halt dazwischen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,Ute, das habe ich mir am Ende auch gesagt. Und das wichtigste war ja: jedes Projekt davon hat Spaß gemacht! Und der Rest kommt schon noch. Spätestens wenn ich es brauche. Last minute kann ich nämlich gut :-)

      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  2. Ja, viele Sachen sind entstanden. Und das Tuch Drachenfels gefällt mir unglaublich gut. Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia,
    bei uns gibt es Nester mit Übergabe – sehr unspektakulär.
    Für deinen Kleiderschrank sind doch schon einige Teile zusammen gekommen. Und: kommt Zeit, kommt Ziel. Manche Dinge brauchen eben ihre Zeit, auch wenn wir das manchmal anders wollen. In der Summe, wenn man bis zum Ende des Posts liest und die gestrickten Teile und Taschen noch dazu nimmt, ist das doch richtig viel. Der Wahnsinn.
    Das mit deinem Elsen-Hoody ist natürlich sehr schade, wenn man so viel Zeit und Mühe investiert und das Ergebnis dann unbrauchbar ist. Aber immerhin war es nicht ganz umsonst, der Pulli hat ja doch seine Stimmung gefunden.
    Viel Spaß beim Nähen deiner weiteren Projekte. Bin gespannt auf all die angekündigten Fotos.
    Liebe Grüße,
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen