Mittwoch, 2. März 2016

Frau Aiko aus Jeans und ein weiterer Zwischenstand für Brot und Butter


 Heute ist Mittwoch und das heißt MeMadeMittwoch. Da passt es doch gut, dass ich gestern meine neue Frau Aiko fertig bekommen habe und auch gleich bei einigermaßen guten Wetter fotografieren konnte. (Ich sehe nicht so entspannt aus, weil es null Grad waren, meine Haare noch nass und so ein Jeanshemd ohne was drunter doch eher frühlingshafte Temperaturen braucht… aber mein Ofen war ja an, siehe Post von gestern)


Genäht habe ich meine Frau Aiko von fritzi Schnittreif aus Jeansstoff vom Stoffmarkt. Trotz aller guten Vorsätze musste ich nämlich doch nach neuen Schätzen stöbern gehen.
Immerhin bin ich im vorgegeben Farbschema geblieben.


Jeanshemd zur schwarzen Jeans und dunkelbraunen Blunies. Passt!

Witzigerweise wollte ich meinen Stoffvorrat in erster Linie aufstocken , um Taschen zu nähen und dann habe ich diesen weichen stretchigen Jeansstoff entdeckt und sofort  beschlossen eine Frau Aiko daraus zu nähen. Die erste Jeansversion habe ich bei mojoanma entdeckt und als mir dann auch noch der schöne Jeansstoff in die Hand fiel, habe ich direkt angefangen. Da ja Taschen vorgesehen sind, die aber so gut wie keiner näht, habe ich zwei von einer alten Jeans abgetrennt, ebenso das Label und gleich upcycelt.


Die Säume unten und an den Ärmeln habe ich so belassen wie es der vorgewaschene Stoff hergegeben hat, weil ich genau das bei Jeans liebe. Damit es nicht weiter ribbelt habe ich aber eine Naht drüber gesetzt. Den Halsausschnitt habe ich etwas weiter ausgeschnitten und nach innen umgenäht.

Meine anderen beiden (hier , tja und die zweite habe ich gar nicht gepostet stelle ich gerade fest…) sind aus Jersey bzw. Wollstoff und deshalb hatte ich den Schnitt mittig um 5cm verschmälert . Bei dem Jeansstoff habe ich mich das nicht getraut, weil ich Angst hatte, dass ich dann nicht rein und raus schlüpfen kann. Ist aber kein Problem. Und da mir das ganze zu weit war, habe ich die Ärmel nach unten hin etwas enger genäht und seitlich am Rumpf etwas weggenommen. So gefällt es mir besser.

Mit der Frau Aiko habe ich zwar nichts von meinen Vorräten abgebaut, aber ich bin im Farbschema geblieben und habe einen weiteren Punkt meiner #Projektbrotundbutter ToDoListe abgearbeitet. Freu!

Ansonsten bin ich dort noch nicht so weit fortgeschritten.
Dank des Zeitschriften Sew Alongs bei BuXsen habe ich immerhin zwei Shirts (und das eine ist sogar gleichzeitig Hoodie…) geschafft . Da kann ich schon mal einen Haken machen.

Außerdem also die Frau Aiko aus Jeans.

Und dank des Stoffmarktes habe ich auch endlich einen Wollstoff gefunden, der mir gut gefällt und jetzt zu einer langen Wolljacke vernäht werden soll. Der Faboulos Fall aus der Ottobre 5/2015 soll es werden. Eigentlich auch ein Projekt aus dem ZSA. Aber das passte ja wunderbar zu beidem.

Außerdem habe ich mir eine neue Tasche  genäht und ein wunderbares Wolltuch gestrickt und damit ganz schön viel in den letzten Wochen für mich getan.

Ich hoffe, ich finde in den nächsten Tagen, vor lauter Terminen und Geschenke fabrizieren für mein großes Girl, Zeit auch für mich zu nähen.

Dank Ute von Schneiderherz und ihren ganzen Überlegungen zum Klamottenaussortieren und dem Fashion-Sudoku habe ich zumindest eine Idee wie ich meinen Kleiderschrank in den Griff kriege. Und dank der vielen tollen Sew Alongs (verzettle ich mich zwar manchmal etwas…) nähe und stricke ich doch das eine oder andere Teil gezielt für mich. Und das ist fantastisch!


Kommentare:

  1. Du bist aber fleissig. Ich hänge immernoch an der Nadel und stricke Socken ;). Deine Jeans Aiko sieht klasse aus.
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestrickt wird hier auch… aber in geheimer Mission. Psst!
      Ich brauch immer mal ein wenig Abwechslung.
      Claudia

      Löschen
  2. Moin Claudia,
    wenn ich deine Blogposts mit den Änderungsangaben so lese, frage ich mich immer, wie das alles am Ende passt. Mit Kleidungs-Nähanleitungen habe ich ja gar keine Erfahrung. Auf den Fotos sieht es dann immer super toll und passend aus. Respekt.
    Frühlingsregnerische Grüße (bestimmt wird bald alles ganz saftig grün ;),
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Katharina1
      Da Figuren nun mal unterschiedlich sind ist es leider selten, dass es einfach so passt. klingt aber schlimmer als es ist. Ich schreibe das aber immer dazu, weil ich es doof finde, wenn man nicht weiß, warum das bei dem einen so und bei dem anderen so sitzt und manchmal ergeben sich ja ganz erstaunliche Dinge. So ist Frau Aiko aus Jersey ja fast zu einem Liebling in bestimmten Kreisen geworden, dafür muss man aber ein paar Sachen beachten :-)
      Hier regnet es auch oll… und gestern Abend fiel noch Schnee…kein Wunder das mein Kopf verrückt spielt…
      Claudia

      Löschen
    2. Den Sinn des Aufschreiben verstehe ich voll und ganz. Würde ich auch so machen.
      Gute und schnelle Besserung für den Kopf.
      LG, Katharina

      Löschen
    3. Den Sinn des Aufschreiben verstehe ich voll und ganz. Würde ich auch so machen.
      Gute und schnelle Besserung für den Kopf.
      LG, Katharina

      Löschen
  3. Uh, aus Jeansstoff habe ich Aiko noch gar nicht gesehen: Toll!
    Die Saumlösung finde ich sehr schön, muss ich sagen. Lässig. Nicht zugeknöpft.
    Das Label: Das Tüpfelchen auf dem "i"!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Katrin! Ja, das Label gefällt mir auch sehr gut. So in der Art hätte ich auch gerne eigene…
      Liebe Grüße vom deich
      Claudia

      Löschen