Mittwoch, 20. April 2016

Von der Lust am Nähen und dem Fashion Revolution Day 2016

Heute ist MeMadeMittwoch und deshalb trage ich etwas selbstgemachtes, wie eigentlich meistens.
Heute ist es ein Just another Tee. Es ist brandneu in meinem Kleiderschrank, genau genommen sind es zwei neue. Eins mit kurzen Ärmeln und eins mit langen Ärmeln. Beide sind schon einmal gewaschen, so werden sie geliebt.




Das kurzärmelige gefällt mir vom Sitz ausgesprochen gut. Der Stoff fällt aber auch so schön. Dabei habe ich es nur zugeschnitten, weil noch Stoff übrig war und dachte , dass der Stoff eventuell zu labberig ist. Aber stimmt gar nicht. Also mit der Stoffkunde habe ich es noch nicht so, merke ich zur Zeit.


Das langärmelige Just another Tee habe ich aus Doubleface Jersey genäht. Es ist perfekt für die Übergangszeit. Eine Mischung aus Shirt und Sweatshirt. Fällt aber nicht ganz so schön, weil das Material recht dick ist. Da werde ich zu Testzwecken wohl noch eins nähen müssen :-) Dann aber aus dem oberen Jersey. Ich habe gesehen, dass es ihn auch in einem blaugrau gibt, dass würde mir sehr gefallen.


Den Schnitt für das Just another Tee gibt es bei Monika von Schneidermeistern. Und unter #dirTEEdancing könnt ihr unsere Tanzvideos in den neuen Tee`s auf Instagram sehen sehen. Wir hatten alle viel Spaß.


Das Foto wurde vom Wind gecrasht… entweder Sonne im Gesicht oder den Wind in den Haaren :-) Aber da es das einzig halbvernünftige Foto von vorne war, bleibt das jetzt so. Obwohl ich es ja nicht so mit dem Gesicht verdecken haben.

Deshalb nehme ich euch heute auch mit in mein Nährefugium .. hach wäre das schön, wenn ich so etwas hätte. Leider nähe ich direkt neben dem Esstisch, aber so kann ich diesen prima zum Zuschneiden nutzen und immerhin habe ich einen extra Nähtisch.


Hier an meinem Tisch, mittendrin im Leben, sitze ich allerdings sehr gerne und nähe mir und meinen Lieben schöne Dinge. Manchmal auch mit den Görls direkt daneben, die dann währenddessen Hausaufgaben machen. Schon mit 13 habe ich mir die erste Hose genäht. Eine Sarouelhose aus einer Carina . Alles ohne Anleitung von irgend jemanden, denn von meiner Mutter habe ich mir zu dem Zeitpunkt nix erklären lassen. (Ich stelle gerade Ähnlichkeiten mit meinen Mädchen fest, die manchmal auch erst durch Erfahrungen lernen…)


Doch meistens habe ich früher gestrickt, besonders gerne in der Schule. Ganze Pulloverstapel habe ich da fertig gekriegt. Heute halten sich stricken und nähen die Waage und auch wenn das Material manchmal ganz schön ins Geld geht, freue ich mich über jedes Stück was ich selbst geschaffen habe. Beim Stricken geht es meistens frei Schnauze. Beim Nähen übe ich noch daran. Es braucht einfach Erfahrung, um mit den Stoffen zu spielen und manchmal ein bisschen Mut für den ersten Schnitt.

Bei mir ist es einfach der Spaß am Nähen, der dazu führt, dass sich unsere Kleiderschränke mit individuellen Stücken füllen. Andere Frauen gehen jeden Tag endlose Stunden unter extremen  Bedingungen für uns nähen, damit wir schnell und vor allem kostengünstig unsere Kleiderschränke füllen können. Sie selbst werden dafür unvorstellbar schlecht bezahlt und können kaum ihre Familien durchbringen. Wahrscheinlich könnt ihr euch noch an das schreckliche Unglück in Bangladesh vor drei Jahren erinnern, bei dem in einem eingestürzten Gebäude mehr als 1000 Menschen starben und ca. 2500 Menschen, vorwiegend Frauen schwer verletzt wurden und meist erwerbsunfähig wurden.
An dieses schreckliche Unglück, auch durch unser Kaufverhalten hervorgerufen, wird am 24. April erinnert.


Susanne vom Blog Mamimade hat dazu einen wirklich guten Bericht geschrieben und dazu aufgerufen ein Foto von uns beim Nähen zu zeigen und zu schreiben, was uns die gefertigte Kleidung bedeutet.

Dazu fällt mit immer meine erste aufwendige Kapuzenjacke mit Reißverschluss ein. Ich hatte damals 7 Stunden im Nähkurs daran genäht und war ganz knapp fertig geworden. Am Ende hielt ich eine individuelle Jacke in der Hand, die wir dennoch so ähnlich schon von Hais und Mausi im Schrank hatten. Ich erinnere mich noch immer an das Gefühl, zu wissen, dass es solche praktischen Jacken schon für 9,90 € zu kaufen gibt, für die ich 7 Stunden gebraucht habe …

Um so mehr freut es mich, dass diese Jacke erst von meiner Jüngsten ausgiebig geschleppt wurde und nun schon zwei Jahre von ihrer Freundin. …bis sie auseinander fällt :-) Da hat es sich definitiv gelohnt.

Mir ist klar, dass nicht jeder nähen kann und ganz ehrlich, billig ist das sowieso nicht. Dennoch können wir mit unserem Kaufverhalten ein wenig verändern.

Ganz nach dem Motto : Nähen verbindet!

Claudia

Und weil Nähen verbindet und es Spaß macht sich Inspirationen bei anderen zu holen, verlinke ich diesen Beitrag mit dem MMM und Mamimade 

Kommentare:

  1. Liebe Claudia, ich finde es toll, dass Du so viel für Dich nähst – ich wünschte, ich wäre schon so weit. An Klamotten traue ich mich noch nicht so richtig ran bzw. schiebe es vor mir her. Kommt Zeit, kommt Mut ;-) Liebe Grüße, fee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fee,
      es hat auch ein bisschen gebraucht, bis ich mich angetraut habe. Am Anfang habe ich viel an Kleidungsstücken für Kinder geübt, das verbraucht auch nicht so viel Stoff, wenn es mal nicht klappt. Und alle Kinder in der Bekanntschaft haben sich gefreut. Außerdem habe ich mit Klamotten recyceln viel geübt. Da war der Stoff dann sogar umsonst.
      Ansonsten kann ich nur sagen: Hab Mut! Es ist gar nicht so schlimm.

      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  2. Liebe Claudia,
    ich durfte beide Shirts schon im original sehen und finde sie beide klasse ♥
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Schnitt ist die Empfehlung wert :-)
      Hoffe, du hattest gestern einen schönen Tag!
      Alles Liebe vom Deich
      Claudia

      Löschen
  3. Hello, schön dich getroffen ;) zu haben. Auch ich nehme an Susannen Aktion Teil. Weil ich es wichtig finde darauf aufmerksam zu machen.
    Ich mag deine Shirts und dein Video war der Knaller :)
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anke!
      Die Aktion ist wirklich wichtig. Ich fand schon den Katalog im letzten Jahr eine gute Idee.
      Schön dass du auch dabei bist. Ich komm dann mal bei dir vorbei gucken :-)
      Das ist das schöne an den Videos und Aktionen, dass man mal auf andere tolle Frauen aufmerksam wird.
      Ganz liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  4. Schöner Einblick in das "warum eigentlich" - mal ganz abgesehen von zwei alltagstauglichen Lieblingsshirts!
    Ich muss auch noch sagen: Euer Video war großartig!!! Man sieht, dass ihr Spaß dabei hattet :)
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Katrin! Wahrscheinlich sind unsere Beweggründe für das Nähen alle ähnlich. Ich finde, der Spaß steht deutlich im Vordergrund. Die Lust an neuen Stoffen und schönen Schnitten tut natürlich ihr übriges. Danke für dein Lob. Ja, wir hatten großen Spaß.
      LG vom Deich
      Claudia

      Löschen
  5. Hallo Claudia,
    schön, dass ich mal hinter die Kulissen "lesen" durfte. Der blau-weiß gestreifte Stoff gefällt mir total gut. Für den Sommerurlaub will ich mir ein Beanie nähen. Ein kleines Ziel, aber ein Anfang. Mal schauen, ob ich es bis dahin schaffe ;)
    Liebe Grüße,
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Streifen gehen immer, oder? Ich leibe sie jedenfalls sehr, Katharina.
      Und du wirst sehen, es ist gar nicht so schlimm, Jersey zu nähen. Du nähst so tolle Taschen, da schaffst du das locker!
      LG Claudia

      Löschen