Mittwoch, 14. Dezember 2016

Meine Top 3 2016 zum MemadeMittwoch

Mitte der Woche , das heißt MeMadeMittwoch , aber da Weihnachten unaufhörlich näher kommt, komme ich nicht dazu, für mich zu nähen… (aber wenigstens stricke ich jeden Tag ein paar Reihen für mich).
Da kommt die Idee von Su vom Blog Mamimade genau richtig, die Top 3 des vergangenen Jahres zu posten. 



Und seien wir mal ehrlich. Nicht jedes Teil, das wir im Blog schön in Szene setzen, bewährt sich im Alltag. Manchmal muss man ständig dran rumzuppeln, oder der Stoff war doch nicht der richtige, die Farbe passt zu nix, oder bei den anderen sitzt das Teil viel besser.


 Aber hier kommen sie nun, meine Top 3 2016


Mein absolutes Lieblingsshirt ist das Just another Tee von Schneidermeistern in diesem Sommer gewesen. Es trägt sich gut, sitzt (kein Gezuppel :-) und dieses dort oben aus einem Jersey von Stoff&Stil hatte ich einfach ständig an. (mehr dazu hier)



Mein zweites selbstgenähtes Lieblingsteil - ich betone dies so, weil ich beim aussuchen festgestellt habe, dass ich auch gestrickte Lieblingsteile habe, dazu dann morgen mehr - ist die Tante Hertha, die ich beim Nähmarathon im Frühsommer genäht und seitdem viel geschleppt habe.


Witzigerweise habe ich das Shirt schon gleich als Lieblingoutfit vorgestellt. Also Liebe auf den ersten Blick!


Diese Frau Aiko ist auch bei dem Nähwochenende entstanden und war im Sommer, wenn es dann warm war, ein absolutes Lieblingsstück. Eine Frau Aiko geht irgendwie immer und aus dem fluffigem Stöffchen war sie bei heißem Wetter angenehm zu tragen und sah trotzdem nach etwas aus.

Und welches waren eure Top 3 in diesem Jahr?

Hat es ein Kleidungsstück geschafft euch entgegen aller Erwartungen zu überzeugen? 
Ich finde es im Rückblick interessant, das ein guter Schnitt zwar wichtig ist, damit es gut aussieht. Aber letztendlich entscheidend, ob ein Teil zu meinen Lieblingsklamotten zählt, ist der Stoff. 
Wie gut er sich anfühlt und  wie er fällt . Aber auch das ist entscheidend, er muss zu dem Schnitt passen. Manch ein Schnitt braucht einen fließenden Stoff, ein anderer mehr Stand und wir brauchen das richtige Händchen dafür.

Während ich gestern mit meinem kleinen Bus so durch die Landschaft fuhr und über meine Lieblingsteile nachdachte, fiel mir auf, dass ich oft schnittorientiert an meine Kleidungsstücke gehe. Ich sehe bei anderen einen schönen Schnitt und möchte das Teil auch haben (die Frau Aiko aus dem Stoff habe ich z.B. bei Danie gesehen :-). Dann geht es aber an die Stoffauswahl und das finde ich oft schwer. Denn der Stoff, denn ich mir vorstelle, liegt nicht unbedingt bei den Stoffdealern in meiner Umgebung. Und bestellt man einen Stoff, weiß man nichts über den Fall und wie er sich anfasst.
Mein Fazit also: In Zukunft gehe ich auch beim Nähen mehr vom Material aus. Beim Stricken tue ich das ganz selbstverständlich, aber das mach ich auch schon ewig (die Jahreszahl habe ich gestrichen, sonst wird mir schwindelig - lach ). Und wenn es unbedingt der eine Schnitt sein soll, dann wird eben gesucht, bis der richtige Stoff da ist. Und lieber etwas länger suchen und gute Qualität kaufen, als Schrankleichen zu produzieren….

Morgen zeige ich euch dann meine selbstbestrickten Top 3 

Claudia

Mehr zu den Lieblingsteilen findet ihr unter den verlinkten Posts und noch mehr schöne Sachen beim MemadeMittwoch

Kommentare:

  1. Ja Frau Aiko steht bei mir auch auf der auszuprobieren-Liste!
    Voll cool deine Top3 find' ich!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Susanne. Ich habe gerade schon die Top 3 in Sachen Wolle in einen Post gepackt, die zeige ich dann morgen. Anhand der Top 3 kann man gut sehen, dass es gar nicht so viele Klamotten im Schrank braucht…

      LG vom Deich
      Claudia

      Löschen