Donnerstag, 2. Februar 2017

Rope Bowls ziehen in mein Bad ein - heute ist Deko-Donnerstag

Achtung! Rope Bowls nähen macht süchtig!



Rope Bowls standen schon länger auf meiner Liste und als vor Weihnachten Kreamino in unserer Nähgruppe damit anfing, war klar, das in kürzester Zeit Baumwollwäscheleinen in Schleswig-Holstein ausverkauft sein werden… Inzwischen kaufen wir deshalb 100m Spulen und nähen was das Zeug hält.


Ihr seht hier, wie unterschiedlich wir an unsere Erstlingswerke rangegangen sind. Ich finde es ja immer wieder faszinierend, was dabei herauskommt, wenn man gemeinsam das Gleiche näht.


Alles was ihr braucht für so ein Körbchen sind eine Nähmaschine , eine Jeansnadel, 10 - 15 m Baumwollkordel mit oder ohne Kern, am besten 6 mm stark. Dazu eine ordentliche Menge Garn - unglaublich was da alles rein geht! Eine Unterfadenspule pro Korb geht schon drauf… Ich finde es spannend, wie man mit unterschiedlichen Garnen die Körbe prägt. Im oberen Bild ganz oben, bei dem "bunten" Körbchen habe ich ein Garn mit Farbverlauf genommen. 
Stoffreste in 2-3 cm Breite geben den Körben noch einmal ein anderes Bild.
Der Anfang ist etwas kniffelig. Ich benutze da gerne etwas Stoff, wickle den um das Seil, rolle den Seilanfang dann zu einer Schnecke und fixiere ihn mit ein paar Stichen vor und zurück.


Eine gut bebilderte Anleitung auf deutsch findet ihr bei Sabine von Contadina´s Way. Am Anfang geht es immer in Runden im großen Zickzackstich, bis ihr die gewünschte Bodenfläche habt. Dann kommt mein liebster Teil, das Ankippen. Damit formt ihr das Körbchen. Für mich ist das ein bisschen wie beim Töpfern an der Scheibe. Am Anfang wird das Körbchen erst leicht angekippt und dann wird es je nach Wunsch gesteigert. 


Damit das Körbchen fester wird, habe ich mir angewöhnt, das Seil mit etwas Zug zu halten. Da gibt es aber ganz unterschiedliche Techniken, probiert mal ein bisschen aus.


Dieser kleine Korb ist einer von zweien, die für den Secret Valentine Exchange  - SVE 2017 nach Down Under gehen. 


Eine wunderbare Aktion von Ute_ig und Sanaeishida. Ich bin zum zweiten Mal dabei und schon ganz gespannt, wie das Geschenk bei meiner Valentine ankommt. Man bekommt ein paar Eckdaten - Lieblingsfarben, Vorlieben etc. und dann "stalkt" man noch etwas auf Instagram und falls vorhanden auf dem Blog und dann geht es los mit dem Nähen, stricken, Malen oder was einem so liegt.

Aber zurück zu den Körben. Auf Wunsch von Malin habe ich zwei Körbe für das Bad genäht, für den ganzen Tüddelkram der da bei zwei Teenagern so rumfliegt. Mal sehen, ob das für Entspannung sorgt. Das Bad ist auch nach 14 Jahren noch mein Lieblingsraum, weil es so gemütlich ist und tatsächlich der erste fertige Raum war, der seine eigentliche Bestimmung hatte. Nach wie vor bemühe ich mich, das Bad immer aufgeräumt und reduziert zu halten. Aber mit zunehmenden Alter und zunehmender Kosmetik der Mädchen wird dies immer mehr zur Herausforderung.


Das gelb angehauchte Körbchen, hat eine ideale Größe für Brötchen oder auch Sockenwolle. Ich habe es gestern verschenkt.



Wie ihr seht setze ich die Stoffstreifen nur sparsam als Akzent ein und habe bei dem gelben Körbchen weißes und gelbes Garn verwendet. Der Abschluss ist hier mit einem Stück Kork verschönert.


Auch das rosane Körbchen habe ich inzwischen verschenkt. 


So, nun bin ich gespannt, ob ich euch angesteckt habe und freue mich auf eure Rope Bowls. Falls ihr noch Anregungen braucht findet ihr bei Contanina´s Way eine Linkparty und bestimmt die Eine oder Andere auch heute bei RUMS. Meine gehen da jetzt jedenfalls hin, denn meinen Prototyp gebe ich nicht her und auch über die zwei im Bad freue ich mich  immer wieder. Und natürlich sind es noch nicht meine letzten - ich sag`s ja, das mach süchtig!
Und wenn ihr dann noch nicht genug habt, schaut unbedingt beim Deko-Donnerstag von Moni aka Lady Stil vorbei!

So ihr Lieben, ich bereite mich jetzt schon mal gedanklich auf die Formland in Dänemark vor. Am Samstag fahre ich für euch nach Herning (freu), um die neuesten Trends und Designs des Nordens aufzuspüren. Auf Instagram gibt es dann jede Menge schöne Sachen zu sehen. 

                                              Claudia
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Hi Claudia,
    oh, ja, die finde ich extrem klasse! Ich hab noch aus meiner Rosa-Phase solche Baumwollkordeln im Keller. Ich müsste es ja wenigstens mal versuchen! Die sind einfach zu klasse!
    Hachz, um die Nähe nach Dänemark beneide ich ja sehr. Zur Formland würde ich auch gerne fahren! Vielleicht triffst Du ja per Zufall Kirsten von Skovbon (Insta), dann bestell iihr mal schöne Grüße ;-))) Viel Spaß auf der Messe!
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Moni, die Formland würde dir bestimmt gefallen!

      Und wegen der Rope Bowle - Vorsicht! Das macht süchtig :-)

      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  2. Ist ja toll, muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr hübsch geworden! Die Idee mit den Stoffrwsten finde ich super!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöner als die andere... Vor allem die Akzente mit den Stoffresten finde ich super. Das kommt auf die unbedingt-ausprobieren-Liste!

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine nette Idee! Sehen schön aus Eure Körbe! Ist aber bestimmt recht kniffelig zu nähen, oder?

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      nööö, keine Sorge, ich finde es ist nicht so schwer. Der Anfang ist ein bisschen doof zu halten, aber dann geht es. In der Gruppe haben alle einen schönen Korb geschafft. Und beim zweiten wird es schon besser.

      Liebe grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  6. Ich hatte noch eine Spule mit alter Flachskordel und gestern Abend meinen ersten kleinen Korb fertiggestellt. So ein Vergnügen. Inzwischen sind sie schon zu dritt. Vielen Dank fürs Teilen!
    Liebste Grüße von Julia
    P.S. War heute in Wedel beim Baumarkt. KEINE Baumwollwäscheleine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Das ist ja super! Ich freue mich, dich angesteckt zu haben und wünsche dir noch viel Spaß dabei!
      Liebe Grüße vom deich
      Claudia
      Ps. Meine Wäscheleine hängt noch :-)

      Löschen
  7. Hallo Claudia,
    so viele tolle Körbchen. Schon interessant, wie unterschiedlich sie werden durch die Wahl der kleinen Stoffstücke. Ich glaube, wenn mir irgendwo ein langes Seil über den Weg läuft, werde ich auch schwach :)
    Liebe Grüße,
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie Rope Bowls musst du unbedingt mal ausprobieren, Katharina. Das macht total viel Spaß. Sie enstehen beim machen, quatsch, was ich sagen will, ist, dass im Entstehunungsprozess noch ganz viel passiert.
      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  8. Total klasse sieht das aus, vor allem die Körbchen im Bad geben ein wunderschönes Bild ab (was ist das bitte für ein geiles Fenster?!)! So ein Nähprojekt steht bei mir auch schon seit einiger Zeit auf der To Do-Liste, ich sollte mich dringend nach Seil umschauen ;-).

    Liebe Grüße,

    Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin,
      Ich kann an keinem alten Stallfenster vorbeigehen... und da unser Bad im ehemaligen kleinen Schweinestall ist, sind dort gleich 4 Stallfenster untergebracht. Keines wie das andere.

      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  9. Das ist ja ne super Idee! Ich wusste gar nicht, dass diese Körbchen so einfach selbst zu machen sind. Richtig schön! Und danke für die Idee. : )
    Viele Grüße! Julika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, Julika. Ist wirklich simpel und nach dem ersten Körbchen läuft es .

      Löschen