Mittwoch, 7. Februar 2018

Me Made Mittwoch mit meinem neuen Childhood Sweater

Draußen sind Minus 10 Grad und ich freue mich trotz Eiskratzen und rotgefrorener Nase, denn ich mag alle Jahreszeiten, wenn das Wetter sich dann auch so verhält, wie man es der Jahreszeit gemäß erwartet... Und jetzt fühlt es sich endlich wie Winter an! Zeit für Wollpullis, drinnen wie draußen.
Neu im Schrank ist der Childhood Sweater von AnkeStrick. Kurz vor Jahresende begonnen, habe ich ihn im Januar fertig bekommen. Der erste fertige Strickpullover im neuen Jahr!




Es war spontane Liebe. Ein bisschen Oversized, nicht zu dick, aber mit einem Turtelneck. Die Passform nicht ganz so gewöhnlich, man beachte die Schulterkonstruktion, eine fallende Sattlerschulter,  und deshalb spannend beim Stricken. Mit verkürzten Reihen wird der Nacken ausgearbeitet. Der Childhood Sweater wird top-down gestrickt und kommt ohne eine einzige Naht aus.


Total happy war ich, dass ich die Wolle aus meinem Stuff nehmen konnte. Ich hatte mich auf Ravelry in das Model einer Strickerin verliebt.  Das Hellgrau ihres Pullovers war so schön, die Struktur der Wolle kam so schön rüber und einmal mehr war klar, ich möchte auch so einen Pulli haben . Als ich schaute, welche Wolle sie verstrickt hatte fiel mir ein, dass da doch noch Isager Tweed in der Kommode war - eigentlich gekauft für ein anderes Projekt, bei dem ich mich dann aber umentschied. Und jetzt hatte ich mein Projekt für das schöne Garn gefunden. Perfekt! Das Isager Tweed ist wunderschön. Die 70% Wolle und 30% Mohair sind angenehm zu verstricken und toll zu tragen. Das Blau mit seiner leichten Struktur gefällt mir ausgesprochen gut und irgendwann werde ich auch noch mal das schöne Lichtgrau verstricken!



Ich habe eine Größe L gestrickt, allerdings im Schulterbereich eine XL, damit die Oberarme nicht so eng werden. Die Schnittkonstruktion von Anke lässt diese Möglichkeit zu, Anpassungen sind gut beschrieben und wirklich leicht zu machen. Wenn ich mir die Fotos so anschaue, hätte ich allerdings nicht so viele Maschen für die Arme gebraucht. Der schöne schmale Schnitt der Ärmel, den Anke vorsieht wird so nicht mehr deutlich.

Ich bin wirklich begeistert von dem Pulli. Zum Nachmachen empfohlen. Bis jetzt ist die Anleitung allerdings nur in Englisch erhältlich, aber Englische Anleitungen sind nicht schwer. Und bestimmt gibt es sie auch bald in deutsch.

Verlinkt mit dem MeMadeMittwoch , Auf den Nadeln im Februar und Liebste Maschen





Kommentare:

  1. Wow, ich bewundere alle, die mit Geduld einen ganzen Pullover stricken. Sehr schön ist Dein Exemplar! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Aber es ist ja kein Zauber....;-)

      Löschen
  2. Der Pullover ist wirklich sehr schön und gelungen. Ich beneide Dich um Deine Strickkunst, etwas, was ich gar nicht kann- leider.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Sehr hübsch und bei dem Wetter genau richtig. Und echten Winter, mag ich auch. Ist viel schöner als undefinierbares Mischwetter. LG, Nina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    toll umgesetzt, die weiteren Ärmel find ich sehr schön! Ich möchte den gern nachstricken, kannst du mir sagen, ab wann du von XL auf L gewechselt bist?
    Weißt du ob es die Anleitung irgendwo auf deutsch gibt? Ich finde Strickanleitungen schon auf deutsch nicht einfach ;).
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry Barbara, erst jetzt gesehen. Bei der Anleitung wird ja von oben gestrickt und es ist daher möglich, den Armausschnitt größer also die Länge der Oberteile etwas länger zu stricken. Das hat auf die Weite des Oberteiles keinen Einfluss, es gibt nur mehr Weite im Oberarm. Deshalb habe ich mich in diesem Bereich an XL gehalten.
      Liebe grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen