Donnerstag, 28. Januar 2016

Mein erster Beitrag zum Zeitschriften Sew Along 1/16

Mein Projekt Butter und Brot trägt die ersten Früchte und da ich mir ein paar Schnitte aus der letzten Ottobre (5/2015) ausgesucht habe, habe ich beschlossen auch beim Zeitschriften Sew Along von BuxSen mitzumachen. Da geht es ja immer um eine Zeitschrift und dies ist zufällig die Ottobre.

Den ersten Teil habe ich schon verschlafen… aber ich darf freundlicherweise trotzdem mitmachen.
Dafür habe ich mich dann gestern auch gleich an die Nähmaschine gesetzt und endlich mal wieder Tatsachen geschaffen. Und da das Wetter heute freundlich ist, kriegt ihr das Shirt auch heute schon zu sehen.





Es ist das Model 8 Solid und Stripes, ein Jerseyshirt mit Sattelärmeln. Von dem gleichen Schnitt gibt es noch ein Kapuzenshirt und einen Wollmantel  (wie das alles mit der gleichen Größe hinhauen soll ist mir schleierhaft…)
Nachdem eine Teilnehmerin von dem Shirt berichtete, dass es viel zu groß sei und auch BuxSen  beim Vergleichen mit Kaufshirts irritiert war, war ich hin und her gerissen. Ich hab mir dann einen blau-weiß gestreiften Stoff (vom Stoffmarkt) geschnappt und nichts desto trotz einfach losgelegt. Der Jersey war in der Hand ziemlich flutschig und deshalb bin ich sowieso erstmal davon ausgegangen, das es nicht unbedingt etwas wird.
Prompt habe ich mich beim Zuschneiden vertan und für das Model B nicht nur den Ausschnitt ohne Nahtzugabe zugeschnitten sondern auch die Armausschnitte… Das war allerdings scheinbar gut so, den ich finde das Shirt sitzt erstaunlich gut und auch das flutschige Stoffgefühl ist weg. Freu!

Den Ausschnitt habe ich unversäubert gelassen und von innen noch eine Art Beleg gegengesetzt. Alles mal wieder frei Schnauze, da ich die Beschreibung im Heft nicht verstanden habe…
Die Ärmel habe ich mit einem offenkantigen Bündchen versehen. Irgendwie war der Jersey für die Armlänge plötzlich zu knapp, aber mir gefällt die Lösung. Auch am Saum habe ich einen Streifen von Innen gegen gesetzt und dann noch mal mit einem elastischen Zierstich fixiert. Jetzt müssen sich die Säume noch ein bisschen rollen und dann ist es so wie es sein soll.

Wenn ich jetzt noch einen schönen Wollstoff finde, dann würde ich mir noch gerne den Fabulös Fall nähen. Ich liebe Wollmäntel und mit Kapuze habe ich noch keinen. Da wäre ich dann auch wieder beim Projekt Brot und Butter, aber dazu Sonntag mehr.

Was noch so aus der Oktober genäht wurde seht ihr bei Buxen und wer noch mehr Anregungen sucht kann auch bei RUMS schauen.

Einen schönen sonnigen Tag wünsche ich euch!

Claudia

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar, dass du noch mit einsteigst! Das Shirt sitzt dich echt gut bei dir, einfach mal machen ist eben doch gut! Ich hab neulich einen tollen Wollwalk-Fleece-Sweat-Irgendwas gekauft. Wenn du magst schicke ich dir den Shopnamen per Insta-direktmail.
    Liebe Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny!
      Das wäre echt wunderbar. Schick es mir doch auf Insta.
      1000 Dank
      Claudia

      Löschen
  3. Improvisation ist alles und das Ergebnis steht dir gut.
    Wo gräbst du nur all die Aktionen aus? Ich lese es immer erst, wenn's zu spät ist (aber momentan hab ich ja auch noch ein Zeitprolem ...).
    Der blaue Himmel ist auch toll. Hier fehlt z.Zt. leider die Farbe.
    Liebe Grüße, Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. grr…. das Zeitproblem habe ich auch, es fällt mir nur immer erst zu spät auf…
      Das mit den Aktionen war Zufall. Vom !2 Letters of Fashion hat mir Stine und stich erzählt, den secret Valentine habe ich bei Instagram auf den letzten Drücker entdeckt und Brot und Butter weiß ich gar nicht mehr… :-)
      Aber einiges lässt sich ja auch kombinieren oder passt sowieso gerade.
      Alles Liebe vom Deich
      Claudia

      Löschen
  4. Deine Improvisationen geben dem Shirt das gewisse etwas. Klasse ist es geworden. Ein echtes "reetselig"
    Lieber Gruß,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Super ist dein Shirt geworden! Die fehlende Nahtzugabe an den Schulternähten war offensichtlich genau richtig und die Verarbeitung an den Säumen hat Pfiff! Gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüsse,
    Julia

    AntwortenLöschen