Sonntag, 25. Februar 2018

Søndagshygge, ein neues Buch, Kirsch Clafoutis und jede Menge Eindrücke von der Formland


Es ist Sonntag und alle Familienmitglieder sind wieder da. Stine und Herr Reetselig sind gestern von der Skiklassenreise zurückgekommen und nach leichtem sinnigen Schneefall sieht es bei uns jetzt so aus.


Gerade sind wir zurück von einem Spaziergang durch den Schnee und wärmen uns jetzt an einem Kaffee innerlich wieder auf. Im Schwedenofen brennt das Feuer und während ich hier schreibe fällt mein Blick immer wieder nach draußen auf den Deich. Sehr hyggelig! Søndagshygge* halt.

Aber eigentlich wollte ich euch ja meine Highlights und Trends von der Formlandmesse in Herning / Dänemark zeigen. Auf der Interior und Designmesse haben wir uns auch dieses Jahr wieder die neuesten Trends für die kommende Saison angeschaut. Es ist immer wieder erstaunlich wie entspannt und voller  inspirierender Eindrücke diese Messe ist.  Die Dänen freuen sich immer sehr über unseren Besuch und wir hatten viele anregende Gespräche, besonders mit jungen Start Ups. Es ist so ungeheuer faszinierend, wie es zu dem jeweiligen Design gekommen ist, welche Prozesse im Vorfeld stattfanden und wie das Material verarbeitet wird.

Hier seht ihr einen Korb von Lillerød, nominiert für die Auzeichnung "Product of the Year" . Mir gefällt ja das natürliche Material und die traditionelle Handarbeit. Die Körbe gibt es in verschiedenen Größen und für Wolle oder Wäsche (dann mit Inlett) kann ich sie mir besonders gut vorstellen.


Die Outdoor Kerzen von Living by Heart, zu finden bei Karina von Kaas Outdoor Living, haben ja schon länger einen Platz in meinem Garten ( und Campingbus) gefunden und auf diese tollen Outdoorkissen bin ich auch schon länger scharf. 



Überall auf der Messe sahen wir schönste Blumenarangements. Der Green Living Trend und Urban Gardening begleiten uns zum Glück auch in diesem Jahr.




Grün geht es auch auf dem Tisch weiter. Bei Eva Solo haben wir diesen schönen Tisch gefunden.
Und die tollen Kannen.





Verliebt war ich auch in diese schönen Ledersachen (die oben bei Encoded)  Der Liegestuhl dürfte sofort auf meinem Deich Platz nehmen. Stine hat ihn schon mal ausgiebig getestet. Den findet ihr bei Kaas Outdoor Living.




Schöner Frühjahrsputzen geht mit den tollen Produkten von Humdakin.



Die Produkte von AU Maison sind wie immer zum Verlieben. Und gut kombinierbar mit allem, was jetzt Trend ist, da sie sich an den Pantonefarben orientieren.


Die Tücher hätte ich alle klauen äh kaufen können - gut, dass man nur gucken kann... Und die Aufhängung finde ich eine tolle Idee!


Die Magnolie ist übrigens meine Blume des Monats. Bei mir Zuhause steht auch ein Zweig in der Vase und erfreut mich mit seinem Anblick.


Bei Kreafunk sind wir diesmal nur kurz vorbei gehuscht, aber Stine und ich haben schon wieder jede Menge schönes entdeckt... Mehr dazu bei Stine 


Natürlich kommt das Klönen auch nicht zu kurz. Wir fahren ja immer mit einem Haufen Bloggerinnen im Bus zur Messe und haben so von Anfang bis Ende Spaß.


Was ich an dänischem Design so liebe, ist ja das einfache und schlichte und die genialen Ideen. Wie zum Beispiel bei diesem Stuhl die Art, wie das Kissen befestigt wird.
Ich denke, zum Leder Liegestuhl würde dieser perfekt passen! Und ich sage euch, nach einem Messebummel wieder aufzustehen ist nicht so einfach ;-) Auch diesen Stuhl findet ihr bei Kaas Outdoor Living.


Da sind noch unendlich viel mehr Fotos und tolle Designer in meinem Rechner, die ich euch zeigen will, aber dazu ein anderes Mal mehr... Jetzt ist erstmal Sonntag!

Mein Søndagshygge besteht heute aus dem tollen neuen Buch von Inken aka Amalie loves denmark, dem obligatorischen Strickzeug und zum Kaffee Kirsch Clafoutis. Zum Buch werde ich euch mehr berichten, wenn ich es gelesen habe und das Rezept für die Kirsch Clafoutis findet ihr hier.


Mehr Sonntagsglück findet ihr bei Soulsister meets friends und mehr zur Formland bei Sturm Stine,
Schneiderherz , Amalie loves denmark, Craftroomstories, my daily meer, seaside cottage, der Kinderherztin,  Rheinherztelbe


Montag, 12. Februar 2018

12 von 12 im Februar

Zu den 12 von 12 von Draußen nur Kännchen gibt es heute Fotos und Einblicke in meinen Tag...  

Es begann mit einem Feuer im alten Schwedenofen gegen die winterliche Kälte draußen.


... schön warm anziehen und dann raus...


 ... Hundespaziergang zu einem Tee bei meiner Freundin...



... danach "shoppen" im Dorfladen ...





... beim Geschirr bin ich Standhaft geblieben ...


... bei den Blumen nicht...


...zwischendurch einen Kaffee in den Lieblingsbechern von Broste...


und dann ein heftiger Hagelschauer, der alles in Windeseile weiß macht und glücklicherweise die Kleene um Haaresbreite verschont hat und eine halbe Stunde später allerschönster Sonnenschein...


In der nächsten Kaffeepause dann Projektplanung für den nächsten Pulli... eher schlicht in Blau-Grautönen ?


Oder doch mit einem Farbtupfer?


Und noch ein bisschen aufräumen und ausmisten... natürlich nicht ohne noch mal durchzublättern...

Und jetzt nach dem Blogpost mit dem Strickzeug ab aufs Sofa

Machts euch gemütlich!

Mittwoch, 7. Februar 2018

Me Made Mittwoch mit meinem neuen Childhood Sweater

Draußen sind Minus 10 Grad und ich freue mich trotz Eiskratzen und rotgefrorener Nase, denn ich mag alle Jahreszeiten, wenn das Wetter sich dann auch so verhält, wie man es der Jahreszeit gemäß erwartet... Und jetzt fühlt es sich endlich wie Winter an! Zeit für Wollpullis, drinnen wie draußen.
Neu im Schrank ist der Childhood Sweater von AnkeStrick. Kurz vor Jahresende begonnen, habe ich ihn im Januar fertig bekommen. Der erste fertige Strickpullover im neuen Jahr!




Es war spontane Liebe. Ein bisschen Oversized, nicht zu dick, aber mit einem Turtelneck. Die Passform nicht ganz so gewöhnlich, man beachte die Schulterkonstruktion, eine fallende Sattlerschulter,  und deshalb spannend beim Stricken. Mit verkürzten Reihen wird der Nacken ausgearbeitet. Der Childhood Sweater wird top-down gestrickt und kommt ohne eine einzige Naht aus.


Total happy war ich, dass ich die Wolle aus meinem Stuff nehmen konnte. Ich hatte mich auf Ravelry in das Model einer Strickerin verliebt.  Das Hellgrau ihres Pullovers war so schön, die Struktur der Wolle kam so schön rüber und einmal mehr war klar, ich möchte auch so einen Pulli haben . Als ich schaute, welche Wolle sie verstrickt hatte fiel mir ein, dass da doch noch Isager Tweed in der Kommode war - eigentlich gekauft für ein anderes Projekt, bei dem ich mich dann aber umentschied. Und jetzt hatte ich mein Projekt für das schöne Garn gefunden. Perfekt! Das Isager Tweed ist wunderschön. Die 70% Wolle und 30% Mohair sind angenehm zu verstricken und toll zu tragen. Das Blau mit seiner leichten Struktur gefällt mir ausgesprochen gut und irgendwann werde ich auch noch mal das schöne Lichtgrau verstricken!



Ich habe eine Größe L gestrickt, allerdings im Schulterbereich eine XL, damit die Oberarme nicht so eng werden. Die Schnittkonstruktion von Anke lässt diese Möglichkeit zu, Anpassungen sind gut beschrieben und wirklich leicht zu machen. Wenn ich mir die Fotos so anschaue, hätte ich allerdings nicht so viele Maschen für die Arme gebraucht. Der schöne schmale Schnitt der Ärmel, den Anke vorsieht wird so nicht mehr deutlich.

Ich bin wirklich begeistert von dem Pulli. Zum Nachmachen empfohlen. Bis jetzt ist die Anleitung allerdings nur in Englisch erhältlich, aber Englische Anleitungen sind nicht schwer. Und bestimmt gibt es sie auch bald in deutsch.

Verlinkt mit dem MeMadeMittwoch , Auf den Nadeln im Februar und Liebste Maschen





Freitag, 2. Februar 2018

Goodbye Januar - Hello Februar

So langsam lassen sich die hellen Stunden am Tag wieder besser nutzen. Es ist deutlich spürbar, wie es jeden Tag ein bisschen mehr wird. Doch noch immer lässt sich der Winter nicht wirklich blicken. Eher sind die Wiesen und Felder quatschnass und ein anhaltener Frost ist nicht in Sicht.


Wie schön, dass wir im Januar wenigsten einen Hauch von Winter hatten. Da schmeckten die Zimtschnecken am Strand noch einmal so gut, die Vögel freuten sich über mein DIY, Jette und die Schafe ließen sich die Schneeflocken um die Schnauze wirbeln und ich habe mein erstes Dinkel - Joghurtbrot nach einem Rezept von Relleomein gleich zweimal gebacken, weil im Winter warmes Brot mit einem Klecks Butter einfach die Krönung ist.




Für den Februar wünsche ich mir noch ein paar Tage Schnee und gerne auch schön frostige Temperaturen, damit der Boden endlich mal friert und gut betretbar ist. Und gegen Schlittschuhfahren auf dem See hätte ich auch nichts einzuwenden. Außerdem kann ich dann weiter an den perfekten Handschuhen für mich arbeiten. Die Shine Mittens sind schon sehr schön, aber die gehören jetzt Stine.

 Meinen ersten Pullover habe ich Ende Januar fertig gestrickt. Es ist der Childhood Sweater von AnkeStrick. Er ist inzwischen gewaschen und geblockt und wird in den nächsten Tagen fotografiert.


Mein Februar Projekt ist der Treysta von Jennifer Steingass. Die Passe ist bereits fertig und ich hatte schon großen Spaß in den letzten beiden Tagen. Ich bin gespannt, was der Februar noch bereit hält.

Am Wochenende geht es nach Dänemark zur Formland, auf der Suche nach neuen Designideen und jeder Menge schöner Inspirationen. Im Zimmer der Girls ist gerade wieder Platz für schöne neue Ideen.

Und weil der Winter die Zeit für gemütliche Stunden ist, habe ich schon Stoff für ein paar neue Kissen und einen neuen Sitzsackbezug hier. Dann kann ich mit den Girls zusammen abhängen, schöne Filme gucken oder eines der vielen Hörbücher hören, die hier gerade angesagt sind. Zum Beispiel Scarry Harry. Ein herrliches Hörbuch für Kids ab 10.

Außerdem freue ich mich darauf neue Brotsorten auszuprobieren. Wenn ihr Tipps für schöne Sauerteigbrote habt, immer her damit!

Ich wünsche euch ein fantastisches Wochenende 
         
Claudia