Freitag, 29. Januar 2016

Schwedische Kokosbollar, die aussehen wie Schneebälle





Ich liebe Schnee und ein Winter ohne Schnee ist für mich kein Winter. Aber um es klar zu stellen, ich möchte trocknen schönen Schnee, keinen Matsch und wenn dann noch die Sonne scheint, ist alles gut.
Skiurlaub ist auch sehr schön, aber da das nicht immer geht, freue ich mich über Tage wie diese, auf den Bildern.




Tja, und wenn dann kein Schnee mehr liegt und fast schon frühlingshafte Temperaturen gepaart mit Herbststürmen da sind, was mach ich dann?

Dann mach ich mir ein paar schwedische Kokosbollar mit allem was die Backschublade hergibt und mische mich in das Schneegestöber auf Claras Blog. Ich hoffe, ich darf das, obwohl ich gar nicht gebacken habe…


Geht euch das eigentlich auch so? In der Vorweihnachtszeit fülle ich meine Backschublade auf, damit ich jederzeit alles backen kann und im Januar frage ich mich, was ich nun mit all den Resten mach.

Kokosbollar !

Man braucht nicht viel dazu, kann wunderbar Reste aufbrauchen und die Dinger sind fix gemacht und mega lecker.

Ihr nehmt : 
120 g zarte Haferflocken, da ich nicht mehr genug hatte, habe ich noch einen Rest Müsli 
                                                          dazu genommen. Sehr lecker
100 g Zucker dazu
1 EL Vanillezucker
100 g weiche Butter
3 EL Kakao zum Backen
1 Tasse Espresso (das ist praktischerweise die Menge, die übrig bleibt, wenn ich mir mit meinem 
                            Espressokocher meinen Kaffee mache)
Und einen Rest Kokosflocken für später



Die Zutaten habe ich kurz in der Küchenmaschine vermengt und dann die Masse für ca. eine dreiviertel Stunde kalt gestellt. Danach ist die Masse fest genug, um kleine mundgerechte Kugeln zu formen, die ihr dann in den Kokosflocken wälzt und noch einmal für eine Stunde kalt stellt.

Gut durchgekühlt sind sie mega lecker! Warm werden mögen sie nicht so… Schneebälle halt :-)


Lasst es euch schmecken! 
Ich mach mich am Wochenende mit meiner Jüngsten auf nach Berlin zum T1Day - einem  Tag voller Vorträge und Informationen für Menschen mit Diabetes Typ 1, so wie Malin es seit 2 Tagen jeden Tag lebt. Wir freuen uns sehr darauf, da es ein ganz besonders Angebot für Kinder gibt, die sich dort austauschen können und selbst neues erfahren können. 

Ich werde berichten und euch über Instagram auf dem Laufenden halten.

Claudia

Kommentare:

  1. Sehr lecker, die werde ich sicher einmal nachmachen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Schnee ist schon was schönes. Ich würde im Februar nochmal welchen nehmen.
    Deine "Schneebälle" sehen sehr lecker aus.
    Dir und Malin ganz viel Spass in der Hauptstadt.
    LG, Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen