Dienstag, 20. Juni 2017

Avocadotoast für die Einen und Altrosa Stoff für die Anderen

Erst ´ne hippe Schnitte und dann mit Avocados färben - so mag ich das!


Bei Reetseligs gibt es immer mal wieder Avocados. Meine Kids lieben die Dinger und da sie wenig Kohlenhydrate haben sind sie auch eine wunderbare Nahrhafte Nahrung, wenn Malins Blutzuckerwerte mal wieder sonst wie hoch sind und sie eigentlich erst einmal nix essen kann.

Da lag es auf der Hand, Kerne und Schale zu trocknen und es auch mal mit dem Färben zu versuchen.



Ich habe nach Anleitungen gesucht, wollte wissen, wie es die Anderen gemacht haben und musste feststellen, dass es nicht das eine Rezept gibt. Die einen haben die Kerne genommen, die Anderen die Schale. Mal wurde deshalb der Farbton mehr rosa, ein anderes Mal pudrig bis Pfirsichfarbend...

Also startete ich zum Selbstversuch und schnitt die Kerne klein, die Schale auch und gab alles in meinen Bräter mit Wasser und köchelte es erst einmal eine Stunde. Nach einer kurzen Abkühlungszeit nahm ich Schalen und Kerne raus und gab den ersten Stoff für eine Stunde rein und wartete ab. Das Ergebnis war der zweite Stoff von oben. Ziemlich gelblich und so gar nicht mein Ding. In Essig gelegt zum Fixieren wurde es sogar noch gelblicher... Der obere Leinenstoff lag dann für eine Nacht in dem Sud. Das Ergebnis gefällt mir deutlich besser!
Aber ich wollte ja experimentieren und deshalb gab ich die bereits gekochten Schalen und Kerne noch einmal in einen Topf mit Wasser, kochte das ganze noch einmal auf und ließ es wieder eine Stunde köcheln. Diesmal gab ich Leinen und Jersey in den Topf und ließ es über Nacht ziehen, mit hübschen Ergebnis, trocknete es dann auf der Leine


um danach festzustellen, dass der Stoff in der Sonne seine Farbe verändert hat.... Der schöne kräftige Farbton war verblasst und wieder gelblich. Örks. Gut dass der Sud da noch stand. Also alles wieder rein und noch eine Nacht ziehen lassen.


Jetzt gefällt es mir und ich kann daraus etwas nähen. Passend zu meinem neuen Pullover, den ich nicht gefärbt habe, aber der so wunderbar in das Farbschema passt.

Fazit: Immer schön die Kerne und die Schale sammeln, waschen und trocknen, den Färben macht Spaß und ist faszinierend. Das Ergebnis hängt aber von den unterschiedlichen Avocadosorten ab, der Beschaffenheit des Stoffes und der Färbedauer. Mein Tipp: Wenn euch der Farbton noch nicht gefällt, ruhig länger drin lassen. Für das Fixieren muss ich noch mal was anderes probieren. Ich werde damit beim nächsten Mal experimentieren.

Obwohl es das nächste Mal wieder blauer wird. Gegen Lieblingsfarben ist kein Kraut gewachsen.

Claudia

Verlinkt mit Handmade on Tuesday , die heute 2.Geburtstag feiern! und Creadienstag

Kommentare:

  1. Ich liebe Avocados, aber das man damit färben kann, war mir neu (wieder was dazugelernt) - und diese Farbe hätte ich sicher nicht erwartet. Schöne Idee, vielleicht versuche ich es irgendwann.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      ja, die Farbe ist ein wenig unerwartet, aber irgendwie stehe ich gerade drauf. Und ich mag den leichten Batikeffekt.
      Liebe Grüße vom Deich
      Claudia

      Löschen
  2. Sehr spannende Experimente und wunderschönes Endergebnis.
    Ich sichte dann schon mal Avocadorezepte ;)
    Vielen Dank für Deine Ausführungen!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen