Sonntag, 22. März 2020

Inseln im Corona Alltag: Wie wir uns es in diesen Zeiten Zuhause gemütlich machen können

Puh, einmal tief durchatmen und losschreiben. 

Jetzt habe ich so unfassbar lange nicht gepostet, weil mir meine Hardware ja einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte und habe so lange überlegt, wie ich dieses Jahr starte, viele tolle Ideen gehabt und doch noch mal verschoben und jetzt sind wir am Beginn ( noch lange nicht mittendrin) einer großen Krise und es fühlt sich echt beknackt an, wieder zu starten. Aber ich habe den Blog vermisst und ich habe gefühlt eine Million schöne Fotos und Themen, die ich mit euch teilen möchte, Dinge die mich und wahrscheinlich auch euch bewegen und deswegen starte ich jetzt. Da bin ich also wieder. Diese Pause war keineswegs geplant und auch nicht so kreativ, wie ich es mir gewünscht habe, aber es sind einige schöne Dinge entstanden.


Das ist mein Ratzfatz Sweater. Pattern coming soon

Ich habe viel gelesen in der Zeit ohne Computer, stapelweise Bücher aus der Bücherei und die Schließung der Büchereien jetzt zu Corona Zeiten finde ich echt hart. Ganz besonders weil ich es nicht mehr geschafft habe, mich schnell mit einem Korb voll schöner Literatur einzudecken. Aber natürlich liegt hier noch das eine oder andere Buch, dass ich noch nicht gelesen habe und auch ein paar Fachbücher, Kochbücher, Magazine und Artikel liegen hier und werden mir bestimmt ein paar Stunden Zerstreuung bringen. Und dann gibt es da ja auch immer noch die Lösung Nachschub im Internet zu bestellen. Denkt daran, ruhig bei den kleinen Buchhandlungen zu bestellen, nicht nur beim großen Riesen, denn es wäre verdammt traurig, wenn die kleinen wunderbaren Buchhandlungen, in denen man stundenlang schmökern kann, der Krise zum Opfer fallen.

Wenn ich an meinen neuen Designs arbeite und manchmal stundenlang vor mich hinstricke höre ich seit einiger Zeit gerne Hörbücher oder Podcasts. 

Meine Lieblingspodcasts sind:
Elbsoda - die Beiden von Elbsoda , Caro und Jasmin sind witzig, unterhaltsam, informativ und Interior verrückt. Das mag ich ja sehr gerne.  

Hello Holly - Der Podcast über Interior, Trends und Friends. Holly talkt mit interessanten Menschen. aus dem Interiorbereich. Zu Gast waren schon Nici Brandmark vom Blog Scandinavian Style, Trend Stefan / Stefan Nilsson, Charlotte Heidemann von Rice und einige mehr. Der Podcast ist auf Englisch.  

Bestatten, Hauda - Ein Podcast von Bianca Lauda über den Tod. Klingt in diesen Zeiten vielleicht fies, aber ich finde, der Tod ist ein Thema, welches man nie ausklammern darf, weil man den Zeitpunkt, an dem man sich damit auseinandersetzen muss, nicht aussuchen kann. Sehr stark fand ich die Folgen über die Bestatterin und den Tatortreiniger. Unbedingt mal reinhören.

Nur noch eine Reihe - der Maschenfein Podcast Nach dem Maschenfein Blog gibt es nun auch den Podcast. Leider nur zum Hören.

Da ich Wolle und Gestricktes allerdings schwer zu beschreiben finde, gucke ich lieber Strickpodcasts auf Youtube und hier kommen meine liebsten: 

Kammebornia   Sofia und Dennis senden von Gotland. Da ich ein Fan der Insel bin, stört es mich nicht, dass der Podcast überwiegend auf Schwedisch, jedoch mit englischen Untertiteln, ist. Ich mag Sofias ruhige Art, ihre Musterstrickereien, ihre eigenen Designs und die schönen Landschaftsaufnahmen.

fibertales podcasts  Lærke sendet von Fynen in Dänemark. Der Podcast ist in Englisch und auch Lærke mag ich wegen ihres schönen Strickdesigns, der Bilder, ihrer Liebe zu Gotlandschafen und vielem mehr.

The gentle Knitter Podcast  Nicole sendet aus Kanada. Sie designed nicht selber, strickt aber unheimlich viel und vielfältig und stellt diese Strickstücke dann vor. Sie spricht über Wollfestivals und Retreats (Rückzugsorte an denen gestrickt und in kleinen Kursen unterrichtet wird ). Nicoles ruhige Art erdet mich immer.

Truly myrtle Podcast   Libby lebt mit ihrer Familie in Neuseeland, entwirft und strickt und hat so einen fantastischen Charme und eine mitreißende Ausstrahlung, dass man beim Gucken einfach nur gute Laune bekommen kann. 

Joji's Journal   Joji, Argentiniens bekannteste Strickdesignerin stellt in ihrem Podcast ihr Design vor, die Wolle, mit der sie arbeitet, spricht über ihre derzeitigen Projekte und manchmal talkt sie mit ihrer Mum, dem heimlichen Star dieser Unterhaltungen. Der Podcast ist in Englisch, manchmal ein kleines bisschen chaotisch, aber einfach aus dem wirklichen Leben und wunderbar authentisch. 

fruity knitting podcast   Andrea und Andrew leben in Deutschland, da sie aus dem englischsprachigen Raum kommen reden sie Englisch. Der Podcast besteht aus mehreren immer wiederkehrenden Elementen und ist wahnsinnig informativ und fast wie ein Magazin aufgebaut.  Jeder Podcast hat ein Thema, bzw. stellt einen DesignerIn und /oder eine StrickerIn vor. Andrea führt Interviews, manchmal via Skype, weltweit, oft aber auch vor Ort, auf Wollfesten oder anderen Veranstaltungen. Neben den neusten Trends, schöner Wolle, die sie sich gekauft haben, erfährt man viel über die Dinge, die die Beiden zur Zeit gerade stricken. Dabei werden Änderungen genau erklärt und oft durch Tutorials von Andrea ergänzt. 

Mandarine's  Melodie lebt in Frankreich, spricht im Podcast jedoch Englisch, zeigt viele kleine Vlogs aus ihrem täglichen Leben, ihre Strickprozesse, ihre Strickentwürfe und die Wolle 🧶 mit der sie arbeitet.  Sie arbeitet ähnlich wie fibertales und the gentle knitter viel mit Naturtönen und erdet einen ganz wunderbar.

Welches sind eure liebsten Podcasts? Ich freue mich immer über neue Anregungen, also her damit und schreibt gerne in den Kommentaren, damit alle eure Vorschläge sehen können.

Und jetzt macht es euch gemütlich Zuhause und bleibt gesund!

Claudia


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    schön mal wieder von dir zu lesen. Ich hatte schon Sorge, dass du nicht mehr bloggst.Mache es dir so gemütlich wie möglich in dieser besonderen Zeit.Und bleibe gesund!!
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,

    durch Britta bin ich auf deinen Blog gekommen. Einen Pullover stricken. Oh ja. Meinen letzten Pullover habe ich genau am 21.4.1989 aufgehört zu stricken und vor ca 2 Jahren in den tiefen des Kellers wiedergefunden und schnell entsorgt. An dem Tag starb meine Mutter und sie hat mir meine Pullover die ich immer gestrickt hatte unter Ihrer Anleitung oder der meiner Oma oder die Projekte die meine Schwägerin und ich gemeinsam gestrickt hatten, zusammen genäht. Gern würde ich wieder einen Pullover stricken. Aber ich habe Angst, Angst.. wie bekomme ich das DING zusammen. Das blockiert mich. Aber vielleicht.. mach sehen.

    Liebe Grüße
    elke von elkeworks.de

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,

    wo finde ich denn die Anleitung für diesen tollen Pulli.

    lg, Elke

    AntwortenLöschen