Mittwoch, 26. August 2020

Ende August starte ich voller Elan in die neue Stricksaison - mit dabei jede Menge Strickinspirationen

 Stricken unterliegt bei mir ja keiner bestimmten Saison. Ich stricke immer und überall und bei jedem Wetter. Auch bei Oberknaller Sommerwetter!



Da ich ja bekanntlich immer ein paar angefangene Sachen hier rumfliegen habe, habe ich auch Strickzeug auf unterschiedlichen Nadeln, in verschiedenen Wollsorten und ganz unterschiedlicher Dicke. So lässt sich immer etwas passend zum Wetter finden. Und wenn mir so gar nicht danach ist (äußerst selten), dann blättere ich in meinen Strickbüchern, stöbere auf Ravelry und schmiede Pläne für kühlere Tage. Und der Altweibersommer steht nun mal vor der Tür... da ist nichts dran zu rütteln. Das H*Wort kommt mir noch nicht über die Lippen und nimmt man es ganz genau kommt auch der Altweibersommer erst Ende September mit fliegenden Spinnweben. Aber wer wie ich unterm Reetdach wohnt weiß, dass die Spinnweben schon jetzt fliegen ;-)


Jetzt ist die schönste Zeit Pläne für die kommenden Wochen zu machen. Ich liebe es Pläne zu machen, ihr auch? All die schöne Wolle möchte verstrickt werden, überall ploppen neue Anleitungen auf. Auf Instagram, auf Ravelry, viele Teststrick laufen gerade. Da fällt es schwer, sich auf ein paar Anleitungen zu beschränken. 

Noch dazu sprudelt mein Kopf nur so vor Ideen, was ich nach eigenen Entwürfen stricken möchte im nächsten Halbjahr. 

Ganz klar stehen Pullover und Strickjacken auf meinem Plan, auf den Nadeln ist schon die erste Jacke. Wie immer TopDown.

Das ich gerne Top Down stricke ist ja bekannt, oder? Ich mag es, dass ich die Passe an meine Maße anpassen kann, dass die Ärmel am Ende wirklich so lang sind, wie ich sie haben möchte und ich so lange stricken kann, wie das Garn reicht, falls die Wolle mal knapp ist.

Angefangen hat alles mit einem Pullover von Isabell Kraemer, dem Ravello Seitdem ist meine Liebe für Top Down entbrannt. Den ersten Ravello habe ich noch frei nach Schnauze nur nach dem Bild auf Pinterest gestrickt. Ahnungslos von unten... (hier) Das war 2015. Noch gar nicht so lange her. Seitdem ist viel passiert. Ich habe einige Pullover von oben gestrickt. Habe verschieden Techniken ausprobiert und bin immer noch fasziniert, wieviel es noch zu lernen und auszuprobieren gibt. Ich habe mir schon das ein oder andere Buch gekauft, in dem es u.a. um Top Down geht. Nach und nach werde ich hier oder auf Instagram mal ein paar davon zeigen.

Heute soll es  um COCOKNITS, von Julie Weisenberger gehen, die sich auch hinter der Marke Cocoknits verbirgt.( Ziemlich schickes, nicht ganz billige Strickzubehör, wie Matten, Pins, Maschenmarkierer, etc.) Das Buch gibt es schon eine ganze Weile und im Stiebner Verlag auch auf deutsch. Wer sich also an englische Anleitungen nicht ran traut hat hier eine gute Chance sich mit dem Thema vertraut zu machen.

In Cocoknits - Pullover stricken in einem Stück, erklärt Julia Weisengerber ihre Methode, Pullover von oben nach unten zu stricken. 





Es gibt eine ausführliche Anleitung der Cocoknits-Methode im Buch, Vorlagen, um sich die nötigen Zunahmen zu notieren, Tipps, wie man Passform und Stil an die eigene Figur anpasst. Das Buch ist wirklich schön geschrieben. 




Wenn ich die passende Wolle da gehabt hätte, dann hätte ich schon den ersten Pullover angenadelt, denn natürlich möchte ich ausprobieren, wie sich die Cocoknits Methode auf meine Designs anwenden lässt. Dieser hier ist mein Favorit:



Fazit:
Dieses Buch ist kein Stricklehrbuch und dies schreibt Julia Weisengerber auch gleich in ihrer Einleitung. Aber es ist eine wunderbar ausführliche Anleitung, wie ihre Entwürfe gestrickt werden und sich auf die eigene Figur anpassen lassen. Einige der gezeigten Modelle würde ich am liebsten sofort stricken. Einziger Wermutstropfen: Ich hatte nicht das richtige Garn in der passenden Nadelstärke Zuhause. Aber dies steht schon auf meiner ToDoListe für den Herbst. Und dann möchte ich gerne experimentieren und einen Pullover für mich perfekt anpassen. Denn auf meiner Herbst ToDoListe steht auch, mehr Pullover mit Armkugel zu stricken. Aber eben nahtlos und von oben.
 


Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Aber wie immer schreibe ich hier meine eigene Meinung nieder.

Kommentare:

  1. Moin Claudia, das Buch ist schon bestellt und mit Glück wartet es schon zu Hause auf mich, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin. Ich möchte mir auch demnächst mal einen eigenen Pullover stricken. Du hast keine passende Wolle? Dann musst du wohl bald mal wieder einen Ausflug zu mylys machen. Gerne würde ich dich dort treffen und ein bisschen klönen.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. uuuiiii, das Buch muss ich mir wohl gleich mal gönnen :)
    topdown stricken war das erste, was ich vor gut 40 Jahren (hust) von meiner Ur-Oma gelernt hab ..... und stricke es bis heute immer wieder mit Begeisterung!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      Dann bist du ja Profi und wir können von dir lernen. Ich kannte das topdown-stricken bis vor ein paar Jahren gar nicht.Deine Ur-Oma war auf zack.

      Löschen
  3. Vielen Dank an Elegant Loan Firm, die mir geholfen hat, ein Darlehen in Höhe von 1.000.000,00 USD für den Aufbau meines Supermarktgeschäfts für Lebensmittel an verschiedenen Orten zu erhalten. Ich habe in den letzten vier Jahren nach finanzieller Hilfe gesucht. Aber jetzt bin ich mit der Hilfe des Kreditsachbearbeiters Russ Russ völlig gestresst. Daher werde ich jeder Person, die nach Mitteln sucht, um ihr Geschäft zu verbessern, raten, sich an diese großartige Firma zu wenden, um Hilfe zu erhalten. Diese ist real und erprobt. Sie erreichen ihn über E-Mail - Legantloanfirm@Hotmail.com oder Whats-App +393511617486.

    AntwortenLöschen